How I met my idea – acht Mal Inspiration!

„How I met my idea“ fand vergangenen Dienstag zum ersten Mal in der Bastei in Aachen statt. Acht Akteure aus der Kreativwirtschaft stellten im 8-Minuten Takt ihre unkonventionellen Projekte, Ideen und Visionen vor, dabei ging es zum Beispiel um Ökostrom, kreativer Menschlichkeit oder Poetry Slams – und um die generelle Frage, wie bin ich eigentlich zu meiner Idee gekommen?

Photos by David Engel

Der Hannoveraner Björn Vofrei erzählte dem euregionalen Publikum, wie er auf die Idee kam, Identität zu stiften, für Hannover und ein verbessertes Image der Stadt. Sebastian Fleiter reiste aus Kassel an und präsentierte sein „Electric Hotel“: Wer schon einmal bei einem Festival sein Handy aufladen wollte, kennt das Problem keinen Strom zu haben. Sebastian schaffte ein Abkommen und entwarf einen umgebauten Wohnwagen als mobile Ladestation für Stromhungrige. Patricia Yasmine Graf gab Einblicke in das kreative Innenleben des Designers und Lutz Bernhardt sprach über die -auch negative- Macht von kreativen Ideen.  Zum Finale gab es Experimentelles von Ex Blue Man Group Trommler Eshan Khadaroo. Zusammen mit dem Publikum wurde Musik gemacht, weg von Laptops, Smartphones und Co um gemeinsam Kreatives zu schaffen, denn Kreativität bedeutet Menschlichkeit.

Wie die eigene Idee präsentiert wurde, war den 8 Teilnehmern freigestellt. Neben Videokunst von Benjamin Fleig gab es für die rund 80 Zuschauer zum Beispiel ein Hörspiel von Ekram Bsiri, Musik sowie ein Gedicht vorgetragen von Poetry Slammer Robert Targan. Johannes Tomm, Creative Drive Projektleiter, und Kai Hennes, Musiker aus Aachen und ein Huhn führten durch den Abend, inklusive Bühnenpremiere des neuen Songs „Baumsegelboot“. Der 8-Minuten Takt sorgte für einen kurzweiligen und extrem abwechslungsreichen Abend im Foyer Rouge.

Mit „How I met my idea“ wollen wir das enorme Potential der Kreativwirtschaft hier in Aachen und der Euregio Maas-Rhein sichtbar machen. Wir bieten eine Plattform für besondere Ideen, die geteilt und gemeinsam weiter gedacht werden. In der Pause sowie nach der Veranstaltung wurde diskutiert, Kontakte geknüpft, Netzwerke ausgebaut.

Die Veranstaltung war ein voller Erfolg für uns alle. Im Rahmen von „Creative Drive“ und des „GründerZentrum Kulturwirtschaft“ bedanken wir uns bei den grandiosen Ideenmachern, dem Theater K für die tolle Unterstützung und die wunderbare location, den zahlreichen Zuschauern sowie allen, die zu einem gelungenen Abend beigetragen haben. Wir freuen uns bereits auf „How I met my idea Folge 2“ Ende August 2012!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Ideenmacher, Veranstaltung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu How I met my idea – acht Mal Inspiration!

  1. Pingback: Auf der Bühne | Beatkitchen Auf der Bühne | Trommeln für die Seele

  2. Pingback: Neue Bilder vom Vortrag | Beatkitchen Neue Bilder vom Vortrag | Trommeln für die Seele

  3. Björn schreibt:

    Schöne Bilder! Gruss aus Hannover!

  4. Johannes schreibt:

    sollen wir dir einen schub photos rüber senden?

  5. Pingback: Beatkitchen Podcast #003 feat. Uli Grewe | Beatkitchen Beatkitchen Podcast #003 feat. Uli Grewe | Trommeln für die Seele

  6. Pingback: Ideenmacher Nr. 1: Esther Tulodetzki | CREATIVE DRIVE AACHEN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s