Driver

Runde IV: 20.03.2013 bis 19.07.2013

Es ist wieder so weit, ein neues 4-köpfiges Team geht an den Start …

Andrea Nickisch, Stadtplanerin und Grafikerin

AndreaNDie tagtäglichen Einflüsse und zu entdeckenden Skurrilitäten um mich herum erstaunen, inspirieren, motivieren mich. Daraus entstehen Ideen, die erst im Kopf gesponnen, in meiner kreativen Betätigung ein Ventil finden. Kreativ zu sein gibt mir Lebensinhalt, ist eine Art  Ausdrucksmittel. Für mich wachen und wissbegierigen Menschen kommt Creative Drive als wahrer Glückstreffer daher: es kombiniert meine Begeisterung für kulturelles (Er)Leben mit meinem Gespür für grafisches und visuelles Gestalten auf sehr spannende Weise. Durch das Projekt kann ich neue Blickwinkel einnehmen, gleichzeitig will ich die anderen Fahrer mit meinen Gedanken bereichern. Das aufregendste ist jedoch: Creative Drive ist das, was wir als Kreativteam draus machen – das bedeutet kreative Freiheit, Experiment und eigene Entwicklung zugleich. Eine ungemeine Herausforderung, denn im besten Falle können wir wirklich etwas bewegen!

Katrin Rohns, Kommunikationsdesignerin

DSC_2142_retu_swIn meiner Tätigkeit als Kommunikationsdesignerin ist meine Kreativität ein Instrument um mir eigene Freiräume zum Gestalterischen-Austoben zu schaffen. Dabei bediene ich mich verschiedenster Welten um Theorie und Inspiration schließlich zu vereinen und möglichst etwas Neues zu schaffen. Ich möchte mein Kreatives denken bereichübergreifend und grenzüberschreitend ausarbeiten, mich mit neuen Themen in einem Team auseinandersetzten. Bei diesem Vorgehen fühle ich mich besonders im Printdesign zuhause, doch gerne verlasse ich meine eigenen vier Wände und schaue mir die Umgebung, andere Viertel und sogar andere Länder an.

Lutz Westermann, Designer

photo_lwMein Name ist Lutz Westermann. Studiert habe ich Design an der Köln international School of Design. In meiner freiberuflichen Tätigkeit entwickele ich interaktive Anwendungen und 3D-Grafik.

Team und Netzwerk machen mir Spass und durch freie und offene Organisationsformen lassen sich viele Ideen und Interessen kombinieren, aus denen sich innovative Konzepte aufbauen lassen.

Von Creative Driver erhoffe ich mir, dass sich interessante Ergebnisse erzeugen lassen, die möglicherweise unter anderen Rahmbedingungen nicht oder in anderer Form entstanden wären. Der Austausch und die Atmosphäre sind ein idealer Nährboden für neue Gedanken, Experimente und Formen.

Hoffentlich gelingt es mittel- bis langfristig, den europäischen Kreativstandort Euregio Maas-Rhein um interessante Unternehmungen zu bereichern und die Wertschöpfung zu erhöhen.

Robin von Gestern // Robin Oliver Brune, Illustrator

robinvongesternEin Freund sagte einst: „Robin, du bist so ein Ideenbündel“ das mag ich. Egal um was es im Leben geht, ich suche nach ungewöhnlichen, dennoch passenden und dabei möglichst einfach zu realisierenden Lösungen, die jedoch viel her machen. Ich mag die Kombination von Dingen, die normalerweise nie zueinander finden würden.

Von 2008-2012 habe ich an der Kunstakademie Maastricht Illustration studiert. Hatte dabei stetig engen Kontakt zu der Abteilung der Freien Kunst, da sich meine Arbeiten auf dem schmalen Pfad zwischen beiden Richtungen bewegen.

Mir gefällt der Ansatz handwerklich-analog zu arbeiten und nicht allein digitale Möglichkeiten zu gebrauchen, nur weil „das heutzutage halt so gemacht wird“
Neben dem Zeichnen habe ich viele Jahre mit der Sprühdose gearbeitet, Auftragsgraffiti und freie Arbeiten. Ich finde es spannend den Übergang zwischen Sprüharbeiten und Illustrativem Zeichnen verfließen zu lassen und spielend zu erforschen.

Im letzten Sommer war ich bei euch im Gründerzentrum und habe einiges von dem frischen Wind mitgenommen, die Stimmung sagt mir zu, daran möchte ich fortführend teilhaben und gleichzeitig mit meinen Fähigkeiten etwas zurückgeben. Außerdem bin ich wirklich gespannt auf die Coachings. Als Illustrator ist das Bebildern von Situationen, Texten oder auch physisch Ungreifbarem mein zentrales Arbeitsfeld. Ich stelle es mir spannend vor Bilder für einen Zweig zu entwickeln, der in den Köpfen vieler Menschen noch kein Bild hat. Neuland betreten und sich in diesem Austoben.

An der Euregio Maas-Rhein, reizen mich die vielen verschiedenen Strömungen und unterschiedlichen Umgebungen, die auf verhältnismäßig kleinem Raum nebeneinander existieren. Ich finde es erstrebenswert aus dem Nebeineinader ein bisschen mehr Miteinander zu machen, wenn vielleicht auch nur im kleinen.

www.robinvongestern.de

—————————————————————————————————————–

Runde III: 20.08.2012 bis 15.02.2013

Die neuen Creative Driver stellen sich vor …

„Creative Driver also? Ich bin sehr gespannt, denn Kreativität ist ein Lebensantrieb für mich, ohne Ideen, ohne Verbindungen, ohne Absurditäten, Experimente, die mich erstaunen, wäre mir stinklangweilig. Kreativität als Roadtrip

, sich ständig ändernde Räume, Verhältnisse, Menschen, Bilder erzeugen eine wache Aufgekratztheit die ich genieße. Kreativität hält mich gespannt, aber ich will auch ein Fahrer sein, der Andere mitnehmen kann. Meine Kreativität ist ein Mittel, ein Werkzeug, wie ein Gefährt, welches ich gerne via Creative Drive auf seine Taugli

chkeit hin testen möchte“.

http://kirschkuchensalat.wordpress.com/

Christian Berens, Künstler

———–

Als Inhaberin des Ladens re:gal, einer Verkaufsplattform für Jungdesigner und Künstler  habe ich meine Leidenschaft zum Beruf machen können. Hier verbinde ich meine kaufmännischen Fähigkeiten als Fachwirtin mit meiner Kreativität und hoffe mit diesem Mix auch das Team der Creative Driver ergänzen zu können. Ich freue mich auf eine Fruchtbare Zusammenarbeit für Alle Driver!

Ekram Bsiri, Designerin / Inhaberin re:gal

———–

„Nach meinen Stationen Paris-Tokyo-Köln habe ich 2005 die Kreativ Agentur mowaii gegründet und bin immer wieder neugierig auf Interaktionen und neue Erfahrungen. Beim Creative Drive freue ich mich auf die Aussicht die spannende EUREGIO und inspirierende Kreative kennenzulernen. Als Designer mit professioneller Leidenschaft für Interactive und Corporate Design habe ich immer eine BlackBox voller P

rojekte, die auf begeisterte Teamplayer warten. Hier als Creative Driver bin ich besonders auf den interdisziplinären Spirit gespannt. Let it flow!“

David Grasekamp, Designer

———–

„Ich suche, finde, entdecke, verknüpfe und teile. Ich blicke auf Altes und stelle mir Neues vor. Zufällig, gezielt, parallel, kreuz und quer.

Mit dieser Aneinanderreihung von Veränderungen gestalte ich meine Umwelt.

Mal dezent und leise, mal ausgefallen und laut. Für Viele und für Einzelne, für Fremde und für Freunde, für Sie und für mich.

Ich bin Designerin aus Leidenschaft“.

Rita Scholz, Dipl. Designerin (FH) AGD

———–

saskia

„Ich bin ausgebildete Mediengestalterin Bild / Ton und arbeite seit 2007 als freischaffende Videokünstlerin in Düsseldorf. Mich hat das Spiel von Licht und Formen auf Projektionsflächen schon immer faszini

ert. In der Dunkelheit kann man so alles zu

Leben erwecken, die Möglichkeiten sind grenzenlos.

Gegensätze sind der Antrieb für meine Kreativität.

So freue ich mich umso mehr auf der Creative Drive Team und hoffe auf eine bewegende Zusammenarbeit!“

Saskia Klein, Visual artist

———–

„Ich bin Musiker und Ingenieur, ständig versucht etwas Neues zu erschaffen, Dinge neu
zusammenfügen, einem Gefühl zu folgen, ohne genau zu wissen wo es hin geht. Etwas
verrückt, voller Visionen aber auch einem Blick für die Realität.
Gerne arbeite ich analytisch und logisch, aber auch kreativ und entwerfend, versuche einen
Blick für Menschen und Situationen zu haben, Projekte nach vorne zu bringen. Die
Verbindung von kreativen und technischen Elementen macht mir besonders Spaß.
Die Idee von Creative Drive begeistert mich und ich bin sehr gespannt auf die Projekte und
das Team. Die Ideen, Motivationen und Anregungen, die ich über ein solches Netzwerk
bekomme, stelle ich mir besonders wertvoll vor und der Erfahrungsaustausch kann
zusätzliche Wege eröffnen“.

Markus Lehmenkühler, Musiker

———–

„Architektur studiert, im Oman gelehrt und jetzt experimentier ich mit Zinkplatten Säuren und CNC-fräsen.  Dies dient aber mehr als Beschäftigung während ich versuch mich im Leben nach dem Studium zu orientieren. Dabei bin ich auch gespannt auf die neuen interessanten Leute und Denkweisen vom Creative Drive, die mich hoffentlich in meinem kommenden Entscheidungsphasen beeinflussen und inspirieren.

Nebenbei betreibe ich mit einer Kollegin ein kleines Start-up Design-Büro für alles erdenkliche,  wo wir unter anderem eine mobile Ausstellung für BrandOman gestaltet haben und eine Oman-spezial Laptoptasche vertreiben. Zurzeit bin ich allerdings Aachen basiert.

Ich bin gespannt auf die kommende Runde von Creative Drive!!“

Yu Chen, Architektin

———–

Runde II: 19.09.2011 bis xx.03.2012 (aber eigentlich für immer)
Die Creative Driver stellen sich vor…

Ingo Bönnemann____________________________________________
„Ich feierte kürzlich mein zehn jähriges Berufsjubiläum als Produktdesigner und nahm dies nach Jahren der Projekt- und Agentur-Arbeit zum Startpunkt auf dem Weg in die berufliche Selbstständigkeit. Mein kreatives Schaffen erstreckt sich vom Möbel-, Interior- und Messedesign bis hin zu CAD-Visualisierungen und –Animationen.“

__________________________________________________Svenja Feuster
„Online-Marketing, Grafik & Design, Corporate Identity, Marken- und Kommunikationsmanagement ­- meine beruflichen Interessen sind breit gefächert! Daher habe ich mich bei Creative Drive beworben. Ich bin begeistert von den Chancen Neues zu lernen, die sich durch das sparten- und grenzüberschreitende Arbeiten bieten. Nach dem Abschluss meines Kunstmanagement-Studiums im September 2012, möchte ich langfristig in der Euregio arbeiten.“ >>> svenjafeuster.de

Til Hennen____________________________________________________
„Ich habe in Maastricht Produktdesign studiert. Neu im Designzirkus versuche ich mein Lable konstruktorinternational bekannt zu machen.Bei meiner Arbeit sind die Grenzen zwischen Kunst und Design fließend und stehen für barrierefreies Denken und Entwerfen. Konventionen und Althergebrachtes zu hinterfragen ist für mich selbstverständlich.“
>>> konstruktor-design.com

____________________________________________Christian Kayser
„Ich lebe seit 4 Jahren in Aachen und habe Produktdesign an der ABK Maastricht studiert. Produktdesign ist ein weitgefächertes Feld, jedoch habe ich schnell erkannt, dass ich mich besonders für Möbeldesign interessiere. Während meines Studiums habe ich daher eine Reihe von unterschiedlichen Möbeln entworfen und selbst hergestellt. Für mich ist es wichtig die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und zu erfahren. Der Umgang mit Materialien, Maschinen und Werkzeugen war ein wesentlicher Bestandteil meines Studiums. Ich sehe mich selbst nicht nur als „Entwerfer“ sondern auch als „Macher“.“ >>> ckayserdesign.com


Bernd Lepouse
__________________________________________________
„Ich habe HandwerksDesign auf Gut Rosenberg in Aachen studiert. Meine konzeptionelle Denke rührt aus meiner langjährigen Agenturerfahrung in der Werbung. Um mein neu entwickeltes Kinderfahrzeug zu vermarkten, freue ich mich auf die Teamarbeit bei Creative Drive.“
>>> berndlepouse.de

______________________________________________Chantal Rexhausen
„Als frisch gebackene Absolventin des Studiengangs Kommunikationsdesign fühle ich mich besonders im Bereich des Printdesigns und all seinen Variationen zuhause. Doch gerne bereichere ich meinen Alltag mit kurzen Exkursionen in die weiten Welten der Gestaltung. Immer wieder suche ich nach neuen Herausforderungen. Kreativität und Gestaltung leben vom stetigen Wandel und neuen Einflüssen, daher erhoffe ich mir von Creative Drive den Austausch mit spannenden Persönlichkeiten, Praxiserfahrung, Perspektivwechsel und einen schöpferischen Zugang zu neuen Arbeitsmethoden.“
>>> chantalrexhausen.de

Miriam Schmalen_______________________________________________
„Ich bin Kommunikationsdesign-Studentin und arbeite als freiberufliche Grafikerin und Fotografin. Gestaltung ist meine Leidenschaft, ich sprühe vor Ideen und mich beflügelt ein enormer Schaffensdrang. Ich sehe Creative Drive als eine große Chance mich weiter zu entwickeln und wertvolle Erfahrungen zu sammeln und freue mich auf mein Team.“
>>> lovinwayne.de
>>> minimalistic.500px.com

__________________________________________________________
__________________________________________________________

Runde I: 01.03. bis 31.08.2011
Die Creative Driver stellen sich vor…

  1. Wer bist du?
  2. Was machst du?
  3. Warum bist du ein Creative Driver?
  4. Was erhoffst du dir von Creative Drive?
  5. Was machst du in 10 Jahren?
  6. Wie stärkst du den europäischen Kreativstandort Euregio Maas-Rhein?

Julias Errens

1) Ich bin die, die immer drei Bücher gleichzeitig liest. Die, bei der vieles groß ist: Brille, Erwartungen, Klappe, Gestik, DVD-Sammlung. Die, die zu viel Spaß an Wortspielen hat.

2) Buchdesign, Illustration, Typografie, Schreiben. Grafikdesign im weitesten Sinne und Printdesign im Detail. Unfug. Verdammt guten Kaffee. Selten halblang.

3) Weil stetiges Wachstum mein oberstes Leitmotiv ist. Ich will mich in jedem Fall ständig weiterentwickeln, anstatt in vertraute Muster zu fallen. Und der Drang nach persönlicher Innovation zieht Innovation in der Arbeit nach sich. Weil ich immer neue Herausforderungen und Arbeitsweisen suche, finde ich die Teilnahme an Creative Drive so interessant.

4) Spannende, lehrreiche und fordernde Zusammenarbeit mit dem Team. Mehr Praxiserfahrung. Die Möglichkeit, meine Fähigkeiten auch ausserhalb meines Fachgebietes anzuwenden und auszubauen. Neue, interessante Leute kennenlernen.

5) Keine Ahnung. Gott sei Dank. Der Plan ist allerdings, dass ich dann immer noch jeden Tag aktiv an visueller Kommunikation teilhabe und meine Integrität nicht verbummelt habe.

6) Frisch aus dem Studium habe ich jenseits von leben in Aachen und studieren in Maastricht bisher recht wenig für die Region getan. Etwas anderes zu behaupten wäre vermessen. Da ich aber überzeugte Europäerin bin – und das nicht nur, weil ich wie alle Aachener Kinder die große Freude hatte, mit Hagelslag und Vla aufzuwachsen – werde ich in Zukunft unter anderem durch Creative Drive die Möglichkeit nutzen, an einem nachhaltig positiven Einfluss auf die Region mitzuwirken.

Kai Hennes

1) Ich bin Musiker, genau genommen: Liedermacher (neudeutsch: Singer/Songwriter). Außerdem studiere ich u.a. Philosophie. Und ja…es hat mich weiter gebracht! Nur wohin, kann ich noch nicht sagen.

2) Ideen sammeln. Immer und überall. Und manchmal entstehen daraus Lieder: über coole, unzerstörbare Mexikaner, Regenwürmer die Rockstar werden wollen oder auch die Gefühle des Herzens…eben all das, was einem auf der Straße und abseits davon so begegnet!

3) Kreativ zu sein, ist für mich das Wichtigste. Dinge neu erschaffen, sehen wie eine Idee Wirklichkeit wird… genau das, will ich auch in Zukunft immer und immer wieder erleben.

4) Zunächst einmal eine spannende Zeit mit kreativen Menschen. Und Einblicke in die Welt anderer Kulturschaffender. Gespannt bin ich aber vor allem auf die Erfahrungen, die man nicht vorhersehen kann.

5) Hoffentlich mir dieselbe Frage noch mal stellen. Das heißt: auch dann noch neugierig in die Zukunft schauen, nur dann mit der Gewissheit, dass die letzten 10 Jahre genau richtig waren! Und hoffentlich mit 100 weiteren neuen Liedern im Gepäck.

6) Ich bin Veranstalter verschiedener Kultur-Formate, wie z.B. dem Aachener Songwriter Slam. Im Oktober 2010 gab es dann den „Musik Slam der Nationen“. 5 Musiker aus fünf Ländern die in ihrer Heimatsprache ihre eigenen Lieder performten. Das war was!

Simon Hombücher

1) Simon Hombücher, Dipl.-Des. Industrial Design mit Fokus auf visuelle Kommunikation, Moderation und Ideenmanagement.

2) Ich entwickle designbasierte Methoden für die Zusammenarbeit in diversen Kontexten. Dabei geht es im Wesentlichen um zeichnerische Echtzeitvisualisierung (Live-Sketching) und deren Anwendung auf Innovationsprozesse. Im Rahmen einer Promotion erforsche ich Generative Prozesse im Spektrum Kunst-Design-Technologie.

3) Das Bündel von Methoden und deren Anwendung in Form spontaner Darstellung von Inhalten macht mich zur Schnittstelle und zum distanzierten Moderator von Ideenrunden. Im universitären Werkstätten mit Studenten gelingt der interdisziplinäre Transfer. Nun interessiert mich, wie ich mit diesen Erfahrungen auch die Kreativwirtschaft antreiben kann.

4) Ich wünsche mir eine möglichst bunte Gruppe von Menschen mit diversem Hintergrund als gemeinsames Experimentierfeld – Business as Unusual insofern, als dass es sicher von allen Seiten treibende Erkenntnis und Euphorie geben wird.

5) Abstrakt Verwandtes; – sicher aber gemeinsame Sache mit anderen.

6) Ich entwickle Methoden non-verbaler Kommunikation, Schnittstellen. Ich mache Katalyse.

Marco Iannicelli

1) Mein Name ist Marco Iannicelli. Ich habe starke italienische Wurzeln bin aber hier aufgewachsen und habe in Maastricht an der AbkM Produkt-Design studiert.

2) Wie bereits genannt habe ich in Maastricht Produkt-Design studiert, jetzt nach dem Studium muss ich, als Designer, Fuß zu fassen. Das mache ich, indem ich ein Studio einrichte, in dem man professionell arbeiten kann. Damit man einen Eindruck hat, was ich bisher an Produkten entwickelt habe, sollte man sich mein Portfolio unter: www.marcoiannicelli.com anschauen.

3) Ich bin ein Creative Driver weil ich erkannt habe, dass man schaffen muss. Wenn man einen Bumerang wirft kommen drei zurück. Deswegen sollte man möglichst gute Absichten haben, wenn man einen wirft. Jedenfalls sollte man seinen eigenen Blickwinkel haben.

4) Ich erhoffe mir, dass ich einen guten Einblick in die professionelle Zusammenarbeit mit anderen Menschen bekomme, die ich zum Teil überhaupt nicht kenne. Ich hoffe auch, dass ich die ein oder andere Erfahrung erhalte um mein Studio aufzubauen. Oft sieht man ja über den eigenen Tellerrand nicht hinaus. Ich denke, dass mir dieses Projekt dabei hilft.

5) Ich werde in 10 Jahren mit einem zufriedenem Grinsen auf das Creative Drive zurück denken.

6) Ich stärke den Kreativstandort indem ich hier bleibe. Ich bin hier aufgewachsen und auch stark verwurzelt. Ich bin in Aachen aufgewachsen und habe in Maastricht studiert. Nichts liegt mir ferner als in eine Metropole, wie Berlin zu ziehen. Die Kommunikation findet sowieso über 90%  per Internet statt. Ich Denke, dass das Dreiländer-Eck, fantastische Möglichkeiten bietet.

Michael Toepffer

1) beginnen, reden, versuchen, wagen, gewinnen, verlieren in unterschiedlichen Reihenfolgen. 52 Jahre, männlich, verheiratet, 3 Kinder, selbständig

2) mit Geist und Händen beobachten, entwickeln, herstellen. Möbel, Fotografie, Plastik, Leuchten, Unterricht, Ausstellung (www.mitokg.de)

3) hinter jedem Produkt gibt es einen kreativen Gedanken. Untersuchen wir diesen Gedanken und bereiten ihm die besten Bedingungen, damit er entsteht

4) untersuchenden und forschenden Austausch mit offenem Ergebnis

5) vielleicht eine Unterrichtsreihe über die künstlerische Wirksamkeit am Anfang des 19. und des 21. Jahrhunderts. vielleicht zeige ich einen Film über die Ansiedlung seltener Eulenauf alten Industriegeländen

6) In dem ich mich mit den durchaus differenten Standpunkt der drei Länder zu Fragen von Kunst und Kreativität auseindersetze und im Rahmen meiner
Ausstellungsreihe „landfein“ öffentlich diese Differenzen befrage.

Jana Walliser

1) Ich heiße Jana Walliser, bin vor 27 Jahren in Aachen geboren und hier aufgewachsen. Im Jahr 2008 habe ich mein Studium in Maastricht an der Academie Beeldende Kunsten Maastricht mit dem Bachelor of Arts in Produktdesign abgeschlossen. Ich bin Mutter eines Sohnes.

2) Ich bin freiberufliche Designerin (www.janawalliser.de) in Elternzeit und entwerfe, produziere und vermarkte meine eigenen Produkte, wie zum Beispiel LIESEL die gestrickte Kettenkollektion oder TEA V die Teetasse  mit dem Durchblick oder KALA die formbare Kabellampe. Diese stelle ich auf Messen, Märkten, in Galerien, Museumsshops und im Internet aus. Seit 2010 bin ich Mitglied der Designmetropole Aachen.

3) Habe eine Menge Ideen und sprühende Kreativität in der Tasche und möchte in Zukunft mehr mit ansässigen Firmen zusammen arbeiten und neue Ideen für die Euregio entwickeln. Ich habe selbst erfahren, wie schwer der Einstieg in die Branche für junge Kreative nach ihrem Studium ist, da es kein eindeutig definiertes und vorgefertigtes Berufsbild für Designer gibt. Ich möchte wirklich innovativ sein und den Beruf als Designerin neu erfinden.

4) Ich hoffe auf interdisziplinäre und kollegiale Zusammenarbeit. Durch das Stipendium möchte ich mehr berufliche Orientierung bekommen und die Möglichkeiten für kreativ Begabte in der Region analysieren. Durch die fachliche Beratung und den Raum des Stipendiums erhoffe ich mir die Unterstützung in der Gründungsphase zu finden, um den ersten wichtigen Schritt in die Selbständigkeit ohne Sackgassen und Umwege zu meistern.

5) In 10 Jahren denke an die spannende Zeit bei Creative Drive zurück, wo die Erfolgsgeschichte angefangen hat.

6)Ich habe in Maastricht Produktdesign studiert und dort den niederländischen Ansatz im Design erlernt. Beim niederländischen Design steht das Konzept an erster Stelle. Ich habe gelernt, mit Produkten, eine Aussage/ ein Statement zu machen. Ich habe mich in meinem Studium intensiv, kritisch und kreativ mit der modernen. Gesellschaft auseinandergesetzt und darin eine Menge Inspiration für gutes Design gefunden. Langfristig möchte ich, als gutes Beispiel vorangehend, der Stadt Aachen zu einem guten kreativen Image verhelfen, indem es hier erfolgreiche Neugründungen und Zusammenschlüsse verschiedener Kreativer geben wird. Hilfreich sind hierfür die Liebe zum Dreiländereck, da ich hier aufgewachsen bin und studiert habe und meine Niederländisch Sprachkenntnisse.

Advertisements

6 Antworten zu Driver

  1. Pingback: Creative Driver gefunden! | CREATIVE DRIVE AACHEN

  2. Pingback: Die Creative Driver sind gestartet… | CREATIVE DRIVE AACHEN

  3. Pingback: Die Creative Driver sind gestartet… | CREATIVE DRIVE AACHEN

  4. Pingback: #smgbbq und kein Wort mehr?! |

  5. Pingback: Neues Creative Drive Team | CREATIVE DRIVE AACHEN

  6. Pingback: Wildwüchsige Energie! Stadt-tistik der Kultur- und Kreativwirtschaft | CREATIVE DRIVE AACHEN

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s